ANNA GIORNALISTA

04.06.2016
DIY

Rockig durch den Sommer

Um es mal vorneweg zu nehmen: Eigentlich bin ich gar kein allzu großer Fan von Röcken. An den meisten Tagen im Jahr sind sie mir zu kalt. Und an den Tagen, an denen man temperaturmäßig Röcke tragen kann, habe ich nicht immer Lust, mir Gedanken um das Styling zu machen. Zu einer Jeans passt alles, zum Rock sehen manche Schuhe eben komisch aus.

Trotzdem mache ich dieses Jahr beim Rock - Sewalong mit. Und das hat zwei Gründe. Erstens: Kleider kann ich in diesem Sommer nicht gut tragen, weil ich unsere kleine Tochter noch stille. Mich zum Stillen jedesmal aus- und entsprechend irgendwohin zurückzuziehen, ist definitiv zu kompliziert. Wenn ich bei heißen Temperaturen Hosen meiden möchte, gehen also höchstens Hemdblusenkleider. Oder eben Röcke.

Und zweitens gefallen mir in diesem Jahr die Rock-Modetrends ganz besonders. Auch in den Nähmagazinen gab es in letzter Zeit tolle Rockschnitte. Einer meiner Favoriten ist der Safari-Rock aus der Februar-Burda. Er ist schön casual, so dass man ihn wahrscheinlich auch zu Sneakers gut kombinieren kann. Weil es ein Wickelrock ist, stelle ich mir vor, dass er trotz schmaler Silhouette an den Beinen eher locker sitzt und beim Gehen nicht einengt. Den Stoff habe ich auch schon:

Es ist ein fester Baumwollstoff, der nicht so grün ist wie der Stoff in der Burda, sondern eher so sandfarben mit einem Grünstich. Matschfarben vielleicht. Jedenfalls auch noch im Safari-Bereich.

Ich nehme mir jetzt nur diesen einen Rock vor, denn ein paar Oberteile brauche ich auch noch bis zu unserem Urlaub im Juli. Aber wenn ich diesen Sommer noch dazu komme, vielleicht auch nach dem Sewalong, dann würde ich gerne noch den Lederrock mit der vorderen Knopfleiste aus der Burda Easy nähen (im oberen Bild rechts), allerdings nicht aus Leder, sondern aus Jeans oder einem anderen Baumwollstoff. Dieser hier gefällt mir nämlich ziemlich gut. Auf den Maxirock hätte ich auch Lust, der ist ja eigentlich schnell genäht und dieses Rüschige gerade wieder total im Trend. Mal sehen.

Jetzt schaue ich mir an, was die anderen Teilnehmer des Sewalongs planen...