ANNA GIORNALISTA

27.09.2015
DIY

Weiß und kuschelig

Mein erstes Stück, das ich auf der neuen Nähmaschine genäht habe, ist dieser weiße Wickelpullover. Nachdem meine alte Privilegmaschine bei Strickstoffen und Jersey immer unglaublich gezickt hat, habe ich, was diese Stoffe angeht, starken Nachholbedarf. Ich werde also in nächster Zeit sicherlich noch einige Jerseyshirts oder -kleider nähen.

Die kann ich ihrer Dehnbarkeit wegen sowieso gut gebrauchen - wir erwarten nämlich im Februar nochmal Nachwuchs! Und das Bäuchlein, was man auf den Bildern schon sieht, wird bis dahin ja noch etwas wachsen ;). Der Schnitt dieses Wickelshirts ist Nummer 114 aus der Burda 11/2011. Es ist kein Umstandsshirt, passt aber momentan noch gut, da es etwas länger und recht locker geschnitten ist. Ich habe sogar eine halbe Größe kleiner genommen, als ich es normalerweise tue. Das Shirt fällt eben ziemlich groß aus. In Weiß wirkt es etwas eleganter. Ich überlege aber, mir noch eine dunklere Variante für den Alltag zu nähen, weil es eben so bequem ist und ich diese Verwickelung am Ausschnitt so gern mag.

Den Stoff habe ich übrigens im Sommer bei Karstadt gekauft. Es ist ein Baumwollstrickstoff, sehr angenehm und wunderbar warm auf der Haut. Für die kalten Tage brauche ich jetzt aber trotzdem noch eine neue Herbst-/Winterjacke für darüber. Daher liebäugle ich mit dem Winterjacken-Sewalong des Me-Made-Mittwoch. Meine Ideen dazu werde ich dann demnächst hier aufschreiben.

Shirt: selbst genäht nach Schnitt 114A aus Burda 11/2011

Jeans: Esprit Maternity

Tasche: Roeckl