ANNA GIORNALISTA

04.10.2015
DIY

Winterjacken-Sewalong: Schnitt- und Stoffvorstellung

Ein paar tolle Wintermantel-Schnitte stehen schon seit ein paar Jahren auf meiner To-Do-Liste. Ich bin aber nie zur Umsetzung gekommen, meist habe ich einfachere Projekte vorgezogen oder es zeitlich nicht geschafft. In diesem Herbst schließe ich mich deshalb dem Sewalong des Me-Made-Mittwoch an. Mein Projekt dafür: Ein gefütterter Parka.

Bei der Schnittauswahl haben bei auch mir praktische Kriterien eine Rolle gespielt: Der Mantel sollte etwas weiter geschnitten sein, damit ich auch im Januar noch mit dem Bauch hineinpasse. Umstandsmäntel habe ich bislang in keiner Schwangerschaft getragen. Es ging immer mit normalen Jacken, die etwas lockerer saßen. Zudem bin ich im Alltag an recht vielen Orten unterwegs, mal in der Redaktion, dann wieder auf dem Spielplatz, daher finde ich einen eleganten Wollmantel meist zu overdressed. In ein paar lässigere Wollmantel-Schnitte habe ich mich zwar schon verguckt, aber die kommen erst nach dem Parka dran.

Der Schnitt für meinen Parka ist das Modell 113 aus der Burda 11/2011. Den Stoff habe ich bereits vorgewaschen, eine waldgrüner, fester und leicht glänzender Baumwollstoff von Buweck (im Bild oben) aus dem LTS-Textilhandel in Haar. Das Futter habe ich noch nicht besorgt. Teddyfutter finde ich eigentlich etwas zu langweilig, zumal das Futter ja an den Ärmelumschlägen und der Kapuze gut sichtbar ist. Ich habe mir daher überlegt, ein Animalprint-Fellimitat zu verwenden. Dazu dann goldene Reißverschlüsse und der recht sportive Parka erhält gleich eine elegante Note. 

Es ist allerdings nicht so einfach, ein geeignetes Fellimitat zu finden. Die entsprechenden Stoffe von Buttinette zum Beispiel sind günstig, haben aber ein sehr kurzes Flor und meist auch einen unschönen Farbverlauf drin. Am besten gefallen hat mir bislang ein Leoparden-Fellimitat, das ich bei Karstadt entdeckt und auch mal mit dem Handy abfotografiert habe. Es hat mittellanges Flor und eine gleichmäßige Maserung. Für mich ist jetzt nur noch die Frage, ob man es waschen kann. Den Preis finde ich mit 25€ pro Meter auch etwas happig.

Außerdem habe ich mich gefragt, ob der Mantel mit dem Fellfutter warm genug ist, oder ob ich noch ein Vlies o.ä. als Zwischenfutter brauche. Falls da jemand einen Tipp hat, sehr gerne! In den nächsten Tagen werde ich jedenfalls die Entscheidung für das Futter treffen und außerdem die passenden Reißverschlüsse besorgen. Inzwischen fange ich schonmal mit dem Zuschnitt des Parkas an. Jetzt bin ich gespannt auf die Vorhaben der anderen Wintermantel-Schneiderinnen.