ANNA GIORNALISTA

01.11.2015
DIY

Winterjacken-Sewalong: Zwischenstand

Vor zwei Wochen habe ich mich zum Zwischenstand des Sewalong nicht gemeldet, weil ich da gerade erst alle Teile zugeschnitten hatte. Mittlerweile ist die Außenjacke aber soweit fertig (ok, der Reißverschluss ist nur angesteckt, aber sonst ist sie fertig). Nur das Futter - das soll ja aus Pelzimitat werden - fehlt noch, aber immerhin habe ich mich für eines entschieden, was gar nicht so einfach war.

Ich habe im Verhältnis zum Originalschnitt nicht viel verändert, nur etwa 2 cm Weite rausgenommen, weil der Parka sehr groß und weit ausfällt. Außerdem habe ich die unteren Taschen des Parkas mit einem olivgrünen Futterstoff gefüttert, weil ich nicht wollte, dass die Besätze und Reißverschlussbänder lose in der Tasche hängen. Jetzt muss ich nur noch eine letzte Entscheidung bezüglich des Schnittes fällen. Wenn ich ihn nach Anleitung arbeite, dann bekommt der Parka einen großen Kragen, den man aber mit dem Reißverschluss zuziehen kann. Ich weiß nicht ganz genau, ob ich das mit dem großen Kragen schön finde, weil der ja später aus Fellimitat ist. Meine Befürchtung ist, dass das dann so ein bisschen nach Luis IVX. aussieht, wenn ihr wisst, was ich meine. Auf dem Bild habe ich versucht, das Pelzimitat so zu drapieren, dass man es sich vorstellen kann. Die Alternative wäre, eine mit Fell gefütterte Kapuze zu nähen (ein Schnittmuster dafür habe ich). Dann würde der Pelz weniger auffallen und das ganze wäre etwas sportlicher. Dafür bräuchte ich allerdings einen kürzeren Reißverschluss, also muss ich mich jetzt entscheiden. Was meint Ihr?

So sieht der Kragen geschlossen aus...
und so geöffnet und gefüttert (also so ähnlich, ist ja nur gelegt). Ist schon ziemlich ausladend, oder?

Ein passendes Fellimitat zu finden war übrigens nicht ganz einfach. Ich wollte ja erst ein Leoparden-Fellimitat, habe mich aber nach einigen Überlegungen dagegen entschieden, weil ich Angst hatte, dass ich das zu schnell leid bin. Dann habe ich ein Pelzimitat gekauft, das fast schwarz war und ein paar rotbraune Maserungen hatte, aber mein Mann fand, dass das so gar nicht zu dem Parka passt. Ich habe mich von ihm also überreden lassen, noch einen zweiten Stoff zu kaufen und diesen finde ich jetzt auch richtig klasse. Er ist dicht gewebt und schön warm, so dass ich vermutlich kein Vlies als Zwischenfutter brauche. Ich werde trotzdem eine dünne Vlieseline aufbügeln, um zu verhindern, dass sich das Pelzimitat verzieht.

So in etwa muss man sich den Parka ohne Kragen und mit Kapuze vorstellen (die Kapuze wäre dann aber auch gefüttert)

Jetzt bin ich gespannt, wie weit die anderen Teilnehmer des Winterjacken-Sewalong gekommen sind!